DIE „Original Hannoversche Bouillonwurst“

DSCF4815

DIE „Original Hannoversche Bouillonwurst“

Als vor über 85 Jahren die Fleischerei Reese in der Südstadt gegründet wurde, war schon nach kurzer Zeit die damals produzierte „Hannoversche Bouillonwurst“ weit über die Grenzen der Südstadt bekannt. Durch die Wirren der Kriegs und Nachkriegszeit ging das Original-Rezept dann verloren.

Bei Aufräumarbeiten auf dem Dachboden wurde Anfang des Jahres eine große Mappe mit alten Rezepten gefunden. Darunter war auch die Originalrezeptur der „Hannoverschen Bouillonwurst“. Seit Anfang Mai wird Sie nun wieder nach alter Art hergestellt. Der besondere  Geschmack kommt von der Verwendung von Rind- und Schweinefleisch, der Zugabe von Brühe, Naturgewürzen, unter anderem gestoßener schwarzer Pfeffer und Majoran.

Nun können Sie wieder diese Hannoversche Spezialität genießen. Sie schmeckt am besten im leichten Salzwasser oder in Brühe warm gemacht, man kann sie aber auch kalt oder kurz angegrillt vom Rost essen.

Reese 03 jun.09

Die Weißwurst- eine Verlegenheit

Die Weißwurst ist ein Symbol weißblauer Lebensart und gilt seit 140 Jahre als genial (zufällig) Erfindung des Metzgers und Bierwirts Sepp Moser, dem man in München ein Denkmal gesetzt hat. Am 22.08.1857, einem Rosenmontag war sein Wirtshaus „Zum ewigen Licht“ voll und der Wurstkessel leer. Aus Kalbsbrät, Salz, Zwiebeln, Petersilie, Zitronenschale und Muskat; gekochtem jungen Kalbskopf, gekochten Jungschweinschwarten, Häutelwerk genannt, und natürlich reichlich Wasser, wurstete er einen Verlegensheitszipfel zusammen, den er, Eile tat not, gebrüht auf den Tisch brachte. Die Würste,  bleich und wurden ein Renner, der Moser Sepp in der Folge als Genie gefeiert.

Wie ist man eine Weißwurst richtig?

Die Weißwurst will „ausgezuzelt“ sein, also aus der Haut gesaugt. Diese Annahme ist unausrottbar. Tatsächlich wird die Weißwurst der Länge nach halbiert und die Haut abgezogen. Man kann Sie auch vierteln, d. h. quer durchgeschnitten die beiden Teile dann längs halbieren. Auf jeden Fall gehören dazu süßer Senf, Brez´n und ein frisches Weißbier.

Die Weißwurst darf das Zwölfuhrläuten nicht hören. Dies stimmt bei den heutigen Kühlmöglichkeiten nicht mehr. Die Weißwurst schmeckt zu jeder Tageszeit.

OriginalBouillonWurst